Skan-Chronologie

Bild

SKAN-Körperarbeit hat ihren Ursprung in der Vegetotherapie Wilhelm Reichs. Wegbereiter und Gründer von Skan in Deutschland waren der amerikanische Psychologe und Körpertherapeut Michael Smith (1937-89) und sein Lehrer, der Konzertpianist und Theatermann Al Baumann (1918-98), der Reich selbst noch kannte und von ihm inspiriert wurde. Michael Smith hat dafür gesorgt, dass die "klassische" vegetotherapeutische Körperarbeit in ihrer ursprünglichen Direktheit und Effektivität erhalten geblieben ist. (Loil Neidhöfer)

1933-1948
Wilhelm Reich (1897-1957) entwickelt die Vegetotherapie.
1946
Al Bauman (1918 - 1998) Konzertpianist und Schauspieldirektor trifft auf Wilhelm Reich.
1950-1980
Al Bauman arbeitet auf der Basis der reichschen Lehre und verbindet Reichs Vegetotherapie mit seinem "Streaming Theatre".
1979-1989
Michael Smith (1937 - 1989) bringt die Arbeit nach Europa und bildet in Deutschland Körpertherapeuten aus.
1982
Die Verbindung aus "Reichs Vegetotherapie" und "Streaming Theatre" erhält auf Vorschlag von Jürgen Christian den Namen "Skan".
Skan ist ein Begriff aus der Sprache der Lakota-Indianer und bedeutet wörtlich: "das, was sich bewegt". Das gleiche Phänomen wird in anderen Kulturen und Traditionen mit "Ki", "Chi", "Prana", "Elan", "Vital" oder "Orgon" umschrieben.
ab 1989
Skan verbreitet sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz zunächst durch die Schüler von Michael Smith, von denen einige die Ausbildungsarbeit weiterführen.
Heute wird die Skan-Körperarbeit in Einzel- und Gruppentherapie, Ausbildung und Streaming-Theatre-Projekten in einigen Städten im deutschen Sprachraum angeboten.
1991
Veröffentlichung des ersten Buches über Skan "Intuitive Körperarbeit" von Loil Neidhöfer
2005
Gründung der SKAN-Praxis für Körperpsychotherapie in Heidelberg durch Angela und Jonny Stadler