Gruppentherapie

Wie erfährst Du Dich in Beziehung 
- zu anderen Menschen? 

Wie weit erlaubst Du Dir, Dich authentisch zu zeigen? 

Kannst Du Dich im Kontakt mit anderen spüren? 

Die gemeinsame SKAN-Arbeit lädt dazu ein, unser vielfältiges Spektrum an Körpergefühlen und Emotionen zu erleben. Durch dynamische Atem- und Bewegungsarbeit öffnen wir uns für intensivierte Sinnes- und Gefühlswahrnehmungen. Die Übungen finden mal mit, mal ohne Musik statt, mal einzeln, mal im Kontakt mit anderen. Bewährte Settings geben immer wieder Gelegenheit für authentischen, kreativen und befreienden Selbstausdruck.

Die Arbeit in der Gruppe kann dabei helfen, uns in unseren Körperenergien deutlicher wahrzunehmen, uns im Kontakt mit anderen Menschen unverstellt zu fühlen, und uns mit diesen Gefühlen zu zeigen. Sie kann es uns ermöglichen, uns individuelle Beziehungsgrenzen bewusst zu machen und sie ernst zu nehmen. In Begegnungen mit den Teilnehmern dürfen spontane, vielleicht auch unkonventionelle und sozial unangepasste Reaktionen im geschützten Rahmen ausprobiert werden. Intuitiv finden wir so heraus, was sich für uns wirklich stimmig anfühlt. Das zu erkennen und danach zu handeln, bedeutet, sich ein großes Stück persönlicher Freiheit und Lebendigkeit zu erarbeiten.

Gesprächsrunden laden, am Ende einer Sitzung oder Einzelübung, dazu ein, sich anderen mit den gemachten Erfahrungen, aber auch mit aktuellen oder grundsätzlichen Anliegen mitzuteilen. Es gibt ein tiefes Bedürfnis in uns, wirklich verstanden zu werden und anderen Gehör zu schenken. Dieses Bedürfnis ist oft blockiert durch die Scheu vor Enttäuschung oder Bewertung. In der Gesprächsrunde werden solche Emotionen mitfühlend aufgefangen, aber auch mal behutsam herausgefordert. Wir wagen auch hier etwas und probieren Neues aus. Mitgefühl darf sich ebenso zeigen wie Abwehr oder Betroffenheit. Wie befreiend eine authentische Reaktion wirken kann, wenn sie wertungsfrei stattfinden darf, lässt sich so in einer Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung erfahren.

Die besondere Herausforderung der Gruppenarbeit liegt in der immer neuen Konfrontation mit alten Mustern der Beziehungsvermeidung, die in verfestigten charakterlichen und körperlichen Haltungen und Grenzen deutlich werden können. Eine alte therapeutische Regel lautet: Was in Kontakt entstanden ist, kann nur in Kontakt geheilt werden. Dafür bietet die Gruppentherapie einen bewährten Rahmen unter professioneller Anleitung.

Die Skan-Gruppentherapie ist ein kontinuierlicher Selbsterfahrungsprozess. Wir bieten:

- wöchentliche Gruppensitzungen in einer Frauen- oder Männergruppe

- ca. 14-tägige Sitzungen in einer gemischten Gruppe

- einmalige Skan-Intensiv-Tage

Bild