Gruppentherapie

Wie erfährst Du Dich in Beziehung 
- zu anderen Menschen? 

Wie weit erlaubst Du Dir, Dich authentisch zu zeigen? 

Kannst Du Dich im Kontakt mit anderen spüren? 

Die SKAN-Arbeit lädt ein, unser vielfältiges Spektrum an Emotionen und Körpergefühlen zu erleben. Wir sensibilisieren unsere Körper immer wieder für tiefe Atmung und damit intensivierte Sinneswahrnehmungen. Musikunterstützte Atem- und Bewegungsarbeiten, die vielfach kontaktbetont sind. Erfahrungen auf der Bühne des "Streaming Theatre" geben Gelegenheit für authentischen und befreienden Selbstausdruck.

Es geht also darum, sich in seinen Körperenergien deutlicher wahrzunehmen, sich im zwischenmenschlichen Kontakt zu fühlen, zu zeigen und individuelle Beziehungsgrenzen bewusst zu machen. In Begegnungen mit den Teilnehmern dürfen andere als die oft unlebendigen, gewohnten Reaktionen gewagt werden. Intuitiv finden - was fühlt sich wirklich stimmig an!

Gesprächsrunden laden ein, sich mit wesentlichen Anliegen anderen mitzuteilen. Und die zutiefst menschlichen Bedürfnisse ernst zu nehmen, wirklich verstanden zu werden - und anderen Gehör zu schenken. Im sprachlichen Ausdruck erleben wir uns mitfühlend oder ablehnend. Wir wagen auch hier etwas und probieren Neues aus.

Wie erlebt sich die/der Einzelne in Beziehung zu anderen Menschen? – ist die Frage, die in den Gruppensitzungen im Mittelpunkt steht.

Die Herausforderung entsteht in der Konfrontation mit alten Mustern der Beziehungsvermeidung, die in verfestigten charakterlichen und körperlichen Haltungen und Grenzen deutlich werden.

Die Skan-Gruppentherapie ist ein kontinuierlicher Selbsterfahrungsprozess. Wir bieten an:

- wöchentliche Gruppensitzungen in einer Frauen- oder Männergruppe

- ca. 14-tägige Sitzungen in einer gemischten Gruppe

- einmalige Skan-Intensiv-Tage

Bild